Poschiavo GR: Frontalkollision fordert drei Verletzte - Rega im Einsatz

Zwischen La Motta und der Forcola di Livigno hat sich am Samstagvormittag auf der Forcola-di-Livigno-Strasse eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen ereignet.

Drei Personen verletzten sich.

Eine 24-jährige Schweizerin fuhr am Samstagvormittag kurz vor 09.30 Uhr mit ihrem Personenwagen von Livigno kommend talwärts Richtung La Motta. Zur gleichen Zeit fuhr ein 68-Jähriger Schweizer mit seinem Personenwagen bergwärts in die Gegenrichtung. Wenige hundert Meter vor dem Zollamt La Motta kam es aus noch nicht geklärten Gründen zu einer heftigen Frontalkollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Dabei wurden drei Personen verletzt. Nach der ersten notfallmedizinischen Versorgung am Unfallort wurden zwei mittelschwer verletzte Personen mit je einem Helikopter der Rega ins Kantonsspital Graubünden nach Chur und ins Spital nach Samedan geflogen. Ein Leichtverletzter begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Die beiden stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Bergungs- und Räumungsarbeiten musste die Forcola-di-Livigno-Strasse für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelt den genauen Unfallhergang.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Publireportagen